Wünsch Dir Was

Künstlergruppe conhereos stellte 2010 das Projekt »Wünsch Dir Was« bei einem Gesprächsabend zum Thema Mainzer Zollhafen vor

conhereos, eine in Mainz und Wiesbaden beheimatete Künstlergruppe, startete im Januar 2010 in der Mainzer Kunsthalle das Kunstprojekt »Wünsch Dir Was«. Es lud Menschen ein, Ideen für die Neugestaltung des Mainzer Zollhafens zu äußern – und dabei ihren Wünschen freien Lauf zu lassen. Der Startschuss zu diesem Projekt fiel im Rahmen der Veranstaltung »Mainzer Zollhafen – urbanes Projekt mit kreativen Chancen?.

Es gibt Menschen die Möglichkeit, losgelöst von bereits bestehenden Bürgerbeteiligungsverfahren ihre Wünsche für die Neugestaltung des Mainzer Zollhafens zu äußern. conhereos stellt die Frage: »Wenn Sie frei über das Gelände des Mainzer Zollhafens verfügen könnten, und unbegrenzt Geld zur Verfügung hätten, was würden Sie dann aus dem Gelände machen?«. Für die Antwort stand ein eigener Briefkasten zur Verfügung, der vier Monate lang durch Mainz reiste wird. An sechs wechselnden Stationen (siehe unten) konnten Interessierte ihren ausgefüllten Fragebogen einwerfen. conhereos sieht ein großes Potenzial in der Entwicklung des alten Mainzer Zollhafens”, erläutert Markus Quiring, Mitbegründer der Gruppe. »Das bisherige Spektrum der Mitsprache soll um die Facette des Visionären ergänzt werden«, so Quiring weiter. Mirko Schwartz, ebenfalls Mitbegründer von conhereos, sagt, die Gruppe interessiere sich dafür, welche kreativen Ideen für die Nutzung des alten Mainzer Zollhafens bislang noch unausgesprochen geblieben seien. »Wünsch Dir Was’ möchte diesen Gedanken Öffentlichkeit verschaffen.«

Hintergrund

Das Gelände des alten Mainzer Zollhafens soll nach der Idee der Inhaberin dieses Geländes, der Mainzer Stadtwerke AG, in ein so genanntes “Stadtquartier” umgewandelt werden (vgl. http://www.zollhafen-mainz.de). Für die Bebauung existiert seit 2003 ein Masterplan und die erste Phase der Neugestaltung ist bereits mit der Eröffnung der Kunsthalle abgeschlossen. Die Neugestaltung des restlichen Geländes hat noch nicht begonnen.

Über conhereos

conhereos ist eine in Mainz und Wiesbaden beheimatete Künstlergruppe, die von den freischaffenden Künstlern Mirko Schwartz und Markus Quiring 2003 gegründet wurde. Die Gruppe beschäftigt sich in ihrem künstlerischen Schaffen dabei vor allem mit den Bedingungen des urbanen Raumes  und  initiiert unter anderem Kunstprojekte, die sich mit dessen örtlichen, räumlichen und gesellschaftlichen Gegebenheiten auseinandersetzen. Mehr Informationen finden Sie unter www.conhereos.org.

Thesen

   Es besteht die Gefahr, einen Körper zu schaffen, der dem
   bestehenden Stadtgefüge fremd und von ihm isoliert bleiben
   wird.
   Eine Gated Communities bedeutet antidemokratisch, denn immer auch das Bevölkerungsschichten wegfallen und nur noch Teilöffentlichkeiten partizipieren.